Home Sport NFL erlebt historisches Topspiel
Sport - 4 Wochen ago

NFL erlebt historisches Topspiel

Patrick Mahomes spielt als Quarterback der Kansas Chiefs herausragend. Im Rekordspiel gegen die Los Angeles Rams zog er nun zwar den Kürzeren. Er jagt aber weiterhin einen Rekord, der ihm eine merkwürdige Prämie einbrächte. 0

Die Los Angeles Rams haben das mit Spannung erwartete Topspiel in der National Football League (NFL) gegen die Kansas City Chiefs für sich entschieden. Die Rams um Quarterback Jared Goff gewannen das Offensivspektakel mit 54:51. Dabei warf Goff vier Touchdown-Pässe, Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes sogar sechs. Erstmals in der NFL-Geschichte erzielten zwei Teams jeweils mehr als 50 Punkte.

Mit 105 Zählern war die Begegnung zudem das Spiel mit den drittmeisten Punkten in der NFL-Historie (Rekord: 113, New York Giants gegen Washington Redskins, 1966). „Es war unglaublich, einfach nur unglaublich. Vier Viertel absolutes Offensivspektakel und ein denkwürdiges Spiel für alle Beteiligten“, sagte Goff (24), der neben seinen vier Touchdown-Pässen einmal selbst den Weg in die Endzone fand.

1:56 Minuten vor Spielende warf Goff den entscheidenden Touchdown-Pass über 40 Yards zu Tight End Gerald Everett. Die Rams verbesserten sich in der NFC-Conference auf eine Bilanz von 10:1, Kansas City steht in der AFC bei 9:2 Siegen. Beide Teams sind die jeweils besten Mannschaften in ihrer Conference.

Quarterback bezeichnet sich als Ketchupliebhaber

Mahomes arbeitet derweil weiter daran, den Rekord von 56 Touchdown-Pässen, den Peyton Manning für die Denver Broncos in der Saison 2013/14 aufgestellt hatte, zu brechen. Mahomes steht nach elf von 16 Spielen bei 37 Touchdown-Pässen. Vor wenigen Tagen hatte ihm ein US-Lieferant lebenslang Gratisketchup versprochen, sollte er den Rekord für sich verbuchen.

Der 23-jährige Shootingstar der Chiefs erregte kürzlich mit seinen ungewöhnlichen kulinarischen Vorlieben Aufsehen. So bekannte er sich zu einer schweren Form der Ketchupliebe. Er „verfeinere“ jedes Essen mit Ketchup, gab Mahomes zu Protokoll, selbst das amerikanische Traditionsessen Makkaroni mit Käse. „Manche Leute finden das seltsam, manche finden es sogar abstoßend, aber mir bekommt das gut“, sagte der Spielmacher.

Mahomes habe sich als Kind sogar Ketchup zum Geburtstag gewünscht, berichten Freunde. Seit er im Rampenlicht steht, soll sein exzessiver Ketchupkonsum allerdings abgenommen haben. Ihm ist die Angewohnheit wohl doch etwas unangenehm. Sollte er Mannings Rekord brechen, würde er sich über die Gratislieferung der roten Soße aber freuen: „Ich hätte nichts dagegen“, sagte er.

Im Spitzenspiel der NFL ist er diesem Ziel trotz der Niederlage seines Teams jedenfalls wieder einen Schritt nähergekommen. Das Spiel hätte eigentlich im Aztekenstadion in Mexiko stattfinden sollen. Wegen des schlechten Rasens war die Partie allerdings kurzfristig nach Los Angeles ins Memorial Coliseum verlegt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Wo die Völker aufeinander schlagen

Der „FAZ“-Nahost-Korrespondent Joseph Croitoru zeichnet das zwiespältige Verhä…