Home Kultur Direktor des Jüdischen Museums tritt zurück
Kultur - 14.06.2019

Direktor des Jüdischen Museums tritt zurück

Peter Schäfer verlässt das Jüdische Museum Berlin. Zuvor hatte der Zentralrat der Juden in Deutschland Kritik am Museumsdirektor bekräftigt.

Peter Schäfer tritt als Direktor des Jüdischen Museums Berlin zurück.

Der Direktor des Jüdischen Museums Berlin, Professor Peter Schäfer, hat seinen Rücktritt erklärt. Er habe der der Vorsitzenden des Stiftungsrats, Staatsministerin Professor Monika Grütters, seinen Rücktritt angeboten, um weiteren Schaden vom Jüdischen Museum abzuwenden, heißt es in einer Erklärung des Museums. Staatsministerin Grütters habe den Rücktritt angenommen. Sie wird für den 20. Juni 2019 den Stiftungsrat des Museums zu einer Sondersitzung einberufen. Die operative Leitung übernimmt ab sofort deren Geschäftsführender Direktor Martin Michaelis.

Zuvor hatte der Zentralrat der Juden in Deutschland seine Kritik an Schäfer bekräftigt. Er fände es „nicht schlecht, wenn es künftig eine jüdische Leitung im Jüdischen Museum Berlin gibt“, sagte Zentralrats-Präsident Josef Schuster der „tageszeitung (taz)“ . Dies sei „nicht zwingend“. Aber das Jüdische müsse im Haus „mehr Einfluss haben“.
Bereits zuvor hatte Schuster via Twitter Schäfer indirekt vorgeworfen, seiner Aufgabe nicht mehr gewachsen zu sein. „Das Vertrauen der jüdischen Gemeinschaft hat die Leitung des Hauses verspielt“, hieß es in dem Tweet. Hintergrund war ein Tweet des Museums in der vergangenen Woche. Darin verwies die Presseabteilung auf eine Erklärung von 240 israelischen und jüdischen Wissenschaftlern, die gegen den Anti-BDS-Beschluss des Bundestages Stellung bezogen hatten.

In einem Interview mit dem Tagesspiegel bedauerte Schäfer zuletzt den Anlass der Kritik. „Das Jüdische Museum Berlin hat seine Aufgabe immer darin gesehen, ein Forum anzubieten für Diskussionen auch über strittige Fragen. Es war nie seine Aufgabe, in politischen Tagesfragen Partei zu sein und Stellung zu nehmen“, sagte er.

Zur aktuellen Entscheidung erklärte die Stiftungsratsvorsitzende Monika Grütters in der Museums-Mitteilung: „Ich respektiere die Entscheidung von Professor Peter Schäfer, mit sofortiger Wirkung von seiner Position als Direktor der Stiftung Jüdisches Museum Berlin zurückzutreten. Ich danke ihm für seine Arbeit und bin zuversichtlich, dass das Team des Jüdischen Museums die von Professor Schäfer angestoßenen Projekte, insbesondere die neue Dauerausstellung und den Bau eines Kindermuseums, zu einem guten Abschluss bringen wird. Der Stiftungsrat und die eingesetzte Findungskommission werden ihre bereits eingeleitete Suche nach einer neuen Direktorin bzw. einem neuen Direktor fortsetzen. Alle Verantwortlichen müssen dazu beitragen, dass sich das Jüdische Museum Berlin wieder auf seine inhaltlich wichtige Arbeit konzentrieren kann.“ (Tsp,epd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Trump-Vertrauter geht auf Google los

Der wichtigste Internetkonzern im Bett mit Geheimdiensten aus Fernost? Diesen explosiven V…